Schutz unserer Natur

Im Regionalen Raumordnungsprogramm wurde moniert, dass der Waldanteil des Flecken Ottersberg derzeit mit ca. 6 Prozent unter dem Durchschnitt von 12 Prozent liegt und somit wurde dem Flecken Ottersberg die Hausaufgabe erteilt, mehr für den Waldanteil zu tun. Daraus hat sich die CDU Kreistagsfraktion das Ziel gesetzt, pro Einwohner einen Baum in den kommenden 10 Jahren zu pflanzen. Dies bedeutet für den Flecken Ottersberg 13.000 Bäume. Wie kann man dies erreichen? Mit den hiesigen Organsisationen nach Flächen suchen und durch Sponsoring und anderen Maßnahmen, zur Verfügung stehende Flächen bepflanzen. Schon heute legen wir in Bebauungsplänen fest, dass je Grundstück ein heimischer Baum zu pflanzen ist. Warum sagen wir zukünftig nicht zwei Bäume und bei Mehrfamilienhäusern je Wohnung einen Baum? Das sind Dinge, die wir von heute an umsetzen können. Jedoch hat auch nicht jeder Bauherr bis jetzt diese Auflage umgesetzt, dass müssen wir kontrollieren und die Umsetzung einfordern.  Desweiteren haben wir beim Landkreis Verden mit den anderen Gemeinden und Städten eine Klimaschutzagentur gegründet, um übergreifend Maßnahmen zum Klimaschutz durchzuführen. 

Aber auch die Erdgasförderung in unserer Region bereitet uns Sorgen und nach den letzten Erdbeben in der Region bin ich gegen eine Erdgasförderung in dicht besiedelten Räumen. Unser Bundestagsabgeordneter Andreas Mattfeldt ist selber Betroffener und kämpft auf Bundesebene für eine saubere und sichere Umwelt mit uns gemeinsam.  

Die Region um Taaken ist in die Untersuchung eines möglichen Standortes für ein Endlager gekommen. Auch hier müssen wir schauen, welche Einflussmöglichkeiten wir haben. Auch wenn Taaken nicht im Landkreis Verden liegt, die Auswirkungen würden wir auch in der Region um Benkel und Narthauen spüren. Danke an die Bürgeriniativen für deren Unterstützung.